Studio für unseren ersten Hangout on Air – #lokaltalk

Wir dosentelefon.eu-Blogger gehen am 4.2.13 erstmals mit einem Hangout on Air auf Sendung (Zukunft des Lokaljournalismus, #lokaltalk). Für unser “Experiment” habe ich ein kleines Studio gebastelt – inspiriert von den Bloggercamp-Veranstaltern Gunnar Sohn (ichsagmal.com) und Hannes Schleeh (schleeh.de).

Logitech HD Webcam C615

Logitech HD Webcam C615

Als Kamera setze ich die “Logitech HD Webcam C615” ein, die eine sehr gute Bild- und Tonqualität hat. Auch das Zusammenspiel mit dem MacBook funktioniert reibungslos. Die Kamera nutze ich zudem für Videos, beispielsweise “RSS kennen und nutzen”.

Für einen schlichten Hintergrund dienen zwei Ösenschals, die jeweils 1,40 Meter breit und etwa 2,20 Meter lang sind. Die Ösenschals lassen sich schnell an Haken in der Decke aufhängen und wieder abnehmen.

Für ausreichende Beleuchtung sorgen ein Deckenfluter und eine Schreibtischlampe. Als Lautsprecher verwende ich meine PC-Boxen, wahlweise Ohrstöpsel-Kopfhörer.

Hangout-Studio mit Ösenschals und Deckenfluter

 

Das ist für einen Hangout on Air wichtig

  1. Guter Ton (ggf. Kopfhörer nutzen, damit es keine Rückkopplungen mit dem Micro gibt)
  2. Gute Beleuchtung (Gesicht von vorne und den Seiten ausleuchten)
  3. Gutes Thema (Zuschauer interessieren sich für den Inhalt)
  4. Gute Gesprächsteilnehmer (der Hangout lebt vom authentischen, respektvollen Austausch)
  5. Schnelle Internetverbindung (zurzeit habe ich nur 2Mbit, besser wären sicher mehr. Google empfiehlt 6Mbit)

 

Weitere sehr gute Infos zum Hangout on Air gibt es hier:

Hangout on Air-Fans ergattern Live-Plätze am Deckenfluter

Hangout on Air-Fans ergattern Live-Plätze am Deckenfluter :-)