EuroMaidan: Live durch die Nacht, in der die Ukrainer weitere Bürgerrechte verlieren

Zahlreiche Bilder und Kurzvideos dokumentieren die ruhigen und unruhigen Phasen zwischen Euromaidan-Demonstranten und Polizei in der vergangenen Nacht. Beide Seiten stehen sich nun schon mehr als zweieinhalb Tage auf dem Platz an der Hrushevskoho Street gegenüber. Obwohl seit Mitternacht schärfere Gesetze gelten, die unter anderem die Demonstrationsfreiheit einschränken, hat die Polizei keinen Versuch unternommen, den Platz zu räumen.

[Update: 07:15 Uhr] Um kurz nach 7 Uhr MEZ hat die Polizei etwas zögerlich den Platz, auf dem nur wenige Demonstranten waren, gestürmt und einzelne Personen verhaftet. Die Demonstranten haben den Platz wenigen Minuten später zurückerobert.  >>  Mehr

Kiew: Karte zeigt EuroMaidan, Hrushevskoho Street mit dem Eingang zum Stadion von Dynamo Kiew und Parlament
Kiew: Karte zeigt EuroMaidan, Hrushevskoho Street mit dem Eingang zum Stadion von Dynamo Kiew und Parlament.
>> Zur interaktiven Karte (Smartphone-User nutzen besser diese Karte)

Die vergangene Nacht auf dem Platz an der Hrushevskoho Street

In der vergangenen Nacht gab es deutlich weniger gewaltsame Auseinandersetzungen als in der Nacht zuvor. Dennoch haben einige wenige gewaltbereite Demonstranten immer wieder die Polizei mit Feuerwerkskörpern und Molotowcocktails angegriffen. Zwischen 5 und 6 Uhr Kiewer Zeit war die Lage so angespannt, dass die Polizei Gummigeschosse und zwei Scheinwerfer eingesetzt hat, leider ab 6.30 Uhr erneut.

>> Zur EuroMaidan-Übersicht


 

 

Den EuroMaidan-Tag, 22.01.2014, zeigen die 22 Kurzvideos (Dauer: 38 Minuten):

 

Kommentar verfassen