Krim & Ukraine: Live-Talk mit Denis Trubetskoy

Denis Trubetskoy und ich haben am Donnerstag, 11.09.2014, 19.30 MEZ, live über das Leben auf der Krim und die Lage in der (Ost)-Ukraine gesprochen. Zuschauer konnten wieder Fragen per Twitter mit dem Hashtag #lokaltalk stellen.

Denis Trubetskoy, 21, lebt in der Stadt Sewastopol auf der Halbinsel Krim, ist ethnischer Russe, Ukrainer und Journalist.
Denis Trubetskoy, 21, lebt in der Stadt Sewastopol auf der Halbinsel Krim, ist ethnischer Russe, Ukrainer und Journalist.

Sprungmarken (komfortabler auf Youtube, funktioniert leider nur auf Desktop-Rechner oder Laptop):

Thema Alltag auf der Krim
0:32 Die Lage auf der Krim hat sich in den vergangenen 4 Monaten verändert. So hat Kiew der Krim-Regierung mitgeteilt, dass im September 2014 der Strom abgeschaltet wird: beispielsweise zwischen 19 und 23 Uhr. Gibt es Stromausfälle?

3:00 Neben Strom gelangen auch Gas und Wasser über das ukrainische Festland auf die Halbinsel Krim. Gibt es bei Wasser und Gas ebenfalls Einschränkungen?

5:13 Es soll weitere Engpässe auf der Krim geben. Zumindest in den sozialen Netzwerken tauchen immer wieder Bilder auf, die leere Regale zeigen. Stimmt das und wie stark sind diese Engpässe?

9:18 Es gibt einen anderen Engpass, von dem Du sehr stark betroffen bist: im Bereich des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Du verdienst Dein Geld als Journalist, u.a. in der Ukraine und in anderen Ländern. Du kommst jetzt nur noch schwer an Dein Geld. Weshalb kann man Dir Dein Geld nicht einfach überweisen?

11:54 Wenn ich das so höre, gibt es etliche Einschnitte im Leben der Menschen auf der Krim. Wie ist die Stimmung auf der Krim? Weiterhin euphorisch?
In der Antwort geht Denis zu den Lokalwahlen auf der Krim über, die am 14.09.2014 stattfinden.

14:11 Was sind das für Machtkämpfe innerhalb der Partei „Einiges Russland“ in Sewastopol auf der Krim?
Laut Wikipedia ist Einiges Russland die mitgliederstärkste Partei in Russland und sie verfügt über eine absolute Mehrheit im russischen Parlament, in welchem sie die Politik des Präsidenten Putins und es Ministerpräsidenten Medwedew unterstützt.

21:51 Welche Rolle spielen die Krimtataren bei der Lokalwahl?

24:37 Weshalb wird Druck auf die Krimtataren ausgeübt? Weil sie Pro-Ukraine sind?

26:24 Wird auf Dich Druck ausgeübt?

Fragen von Twitter (#lokaltalk)
28:22 Haben viele Krimtataren die Krim verlassen?
29:41 Ist das russische Militär noch sehr präsent auf der Krim?

Thema: Lage in der Ost-Ukraine
32:10 Du bist Ukrainer und lebst seit Deiner Geburt auf der Krim. Wenn ich es so ausdrücken darf, Dein Herz schlagt für die Ukraine, dennoch kritisierst Du etliche Entwicklungen, die es nach dem EuroMaidan gibt. In der Ukraine hingegen, so ist mein Eindruck aus den letzten Monaten, ist ein Patriotismus entstanden, der keine Kritik zulässt. D.h., wer Kritik äußert, beispielsweise an der ATO oder am Einfluss der Oligarchen, der wird schnell zum Gegner erklärt. Hast Du das auch schon zu spüren bekommen?

35:51 Es geht darum, dass etliche Ukrainer die Einstellung haben: Soll Russland doch die Ostukraine haben. Nicht nur die Menschen denken so, sondern auch in den ukrainischen Medien hat sich etwas verändert: Journalisten sind sehr patriotisch, weniger kritisch. Wie schätzt Du das ein?

40:44 Während des EuroMaidan haben viele Menschen miteinander diskutiert und es gab so Volksräte, die möglichst viele verschiedene Stimmen und Menschen einbeziehen sollten. All das ist inzwischen verloren gegangen. Es ist ein sehr großes Vertrauen in die Politik vorhanden. Wo sind die Menschen hin, die sich mehr einbringen und vor allem einen Dialog fordern – mit den Menschen in der Ost-Ukraine?

45:51 Woher kommt die hohe Kriminalität im Donbas?

47:58 Auch anderen Oligarchen unterstellt man, ihre Geld mit illegalen Geschäften verdient zu haben. Es heißt beispielsweise, dass der Oligarch Kolomojskyj, Gouverneur von Dnipropetrowsk, Schutzwesten überteuert an die ukrainische Armee verkauft. Zugleich gilt er als Sponsor für die ukrainische Mauer, die die Grenze zu Russland sichern soll. Wie siehst Du die Mauer?

51:09 Aktuell gibt es eine Waffenruhe, die brüchig ist. Es soll demnächst wieder Gespräche geben. Poroschenko hat angekündigt, ein Gesetzt einzubringen, das eine befristete Autonomie der Regionen Lugansk und Donezk vorsieht. Was hast Du mitbekommen und welche Lösungswege siehst Du aus der Krise?

57:49 Putin hat die Bezeichnung „Neurussland“ häufiger wiederholt. Zu Neurussland gehört ein größeres Gebiet als das jetzt besetzte. Daher gibt es Befürchtungen, dass Putin einen Landweg zur Krim im Blick haben könnte. Eine Landverbindung zur Halbinsel würde die Versorgung deutlich verbessern.

Frage von Twitter (#lokaltalk)
1:02:25 Wie findest Du Poroschenko als Präsidenten?


Bisherige Live-Webtalks mit Denis Trubetskoy:

Für unsere Live-Webtalks nutzen wir Google Hangout on Air, eine Technik zum Livestreaming. Zuschauer können per Twitter während des Gesprächs Fragen stellen (#lokaltalk).


Ausgewählte Medienbeiträge (Stand, 07.09.2014, 16:00 Uhr):

 

Kommentar verfassen