Rückblick 2014: Ukraine prägt Dosentelefon-Blog

Das Jahr 2014 ist fast vorbei. Ein Rückblick zeigt, dass das Dosentelefon-Blog von den Ereignissen in der Ukraine geprägt ist.

Ukraine-Jahresrückblick 2014

Top 10: Meist gelesene Beiträge

In 24 von 30 Beiträgen, die ich 2014 im dosentelefon.eu-Blog veröffentlicht habe, ging es um die Ereignisse in der Ukraine.

Sechs Ukraine-Texte sind in den Top 10 gelandet. Die Übersichtsseite „EuroMaidan in Kiew: Storify-Live- und Hintergrund-Berichte“ liegt ganz weit vorne auf Platz 1. Ebenfalls dieses Jahr veröffentlicht habe ich den Beitrag „Journalisten, emanzipiert euch!„, der sich mit dem Digitaljournalismus und der Zukunft des Journalismus‘ beschäftigt.

Drei weitere Blogsposts stammen aus dem Jahr 2012: Während die beiden Texte „App-Test: Flightradar24“ und „Dosentelefon: Symbol für Kommunikation“ sogenannte Dauerbrenner sind, also konstant oft gelesen werden, hat es „Zwangsruhe in der Küche: Internetradio offline“ – dank zwei oder drei Ausfällen des Logitech-Internetradios und der Suchmaschinen-Platzierung – in die Top 10 geschafft.

Hinzu kommen auch die Besuche des dosentelefon.eu-YouTube-Kanal, in dem dieses Jahr 42 Videos zur Ukraine erschienen sind.

Knapp 82 Prozent mehr Besuche

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist die Zahl der Besuche um knapp 82 Prozent gestiegen. Die höchsten Besuchszahlen hat der Blog zwischen dem 21. und 31. Januar 2014 verzeichnet, als sich EuroMaidan-Demonstranten und Polizei auf der Hrushevskoho Straße in Kiew gegenüberstanden. In dieser Zeit habe ich fast täglich Blogposts und Storify-Berichte veröffentlicht (siehe hier). Die Besuchszahlen waren bis Ende April 2014 aufgrund der Ukraine-Ereignisse sehr hoch und sind – nach der Sommerflaute – mit den ukrainischen Parlamentswahlen Ende Oktober 2014 erneut angestiegen.

Suchmaschinen & Twitter ziehen an

Neben Suchmaschinen, über die User regelmäßig auf Blogbeiträge stoßen, ist Twitter der zweitbeste Kanal, um auf Blogbeiträge aufmerksam zu machen. Das liegt sicherlich daran, dass mir auf Twitter viele Ukraine-Interessierte folgen, die die Ukraine-Beiträge teilen. Vielen Dank dafür!

Top 10-Storify-Berichte

Dieses Jahr sind 22 Storify-Berichte zu den Ereignissen in der Ukraine erschienen.

Dank & Ausblick

Ich danke allen, die meine Blog- und Facebook-Posts sowie Tweets zu den Ukraine-Ereignissen gelesen haben. Aus zahlreichen Rückmeldungen weiß ich, dass meine Beiträge geholfen haben, zu verstehen bzw. einzuordnen, was in der Ukraine und in Osteuropa aktuell passiert. Leider kann ich 2015 nicht mehr in diesem Umfang über die Ukraine informieren. Neben den monatlichen Webtalks mit Denis Trubetskoy, die es auch 2015 weiter geben wird, sitze ich derzeit an einem großen Ukraine-Text, der – als letzter Text zur Ukraine – Mitte oder Ende Januar 2015 erscheinen soll. Auf Twitter werde ich weiter die Ukraine-Ereignisse verfolgen.

Ich wünsche mir für 2015,

  • dass jene Reformen in der Ukraine umgesetzt werden, für die zahlreiche Menschen überwiegend friedlich demonstriert haben,
  • dass Russland aktiv an einer friedlichen Lösung für die Ostukraine mitarbeitet und
  • dass sich Russland und EU wieder annähern!

 

Kommentar verfassen