EuroMaidan in Kiew: Storify-Live- und Hintergrund-Berichte


Die beiden Twitterer @EuromaidanGER und @marcussurges haben die Ereignisse vom EuroMaidan in der Ukraine intensiv zwischen Januar und April 2014 verfolgt und alle wichtigen Informationen hier zusammengetragen.
Zwischen März 2014 und Juni 2015 haben @Denis Trubetskoy und @Marcus Surges insgesamt zwölf Live-Webtalks über die Lage in der Ukraine und auf der Krim veranstaltet.
Zwischen Mai 2014 und Mitte 2016 hat es auf dieser Seite gelegentlich Aktualisierungen und neue Beiträge gegeben. Aktuelles zur Ukraine gibt es auf den Twitter-Accounts: @EuromaidanGER, @Denis Trubetskoy und @Marcus Surges sowie in den beiden Twitter-Listen von Marcus Surges: EuroMaidan und Osteuropa.


Leseempfehlung: “Ukraine-Russland-Krise: Die religiöse Dimension
Welche Rolle spielt die Religion auf dem EuroMaidan und danach. Ausführliche Analyse von Marcus Surges.


Inhaltsübersicht


Tipps:
Regelmäßige Live-Webtalks mit Denis Trubetskoy über die Lage rund um die Ukraine
Live-Kurse: Hrywnja, Rubel, Öl


Lageplan von Kiew

>> Zur interaktiven Karte (Smartphone-User nutzen besser diese Karte)

Kiew: Karte zeigt EuroMaidan, Hrushevskoho Street mit dem Eingang zum Stadion von Dynamo Kiew und Parlament
Kiew: Karte zeigt EuroMaidan, Hrushevskoho Street mit dem Eingang zum Stadion von Dynamo Kiew und Parlament.

>> Interaktive Karte von Lviv (EuroMaidan, Rathaus, Regionalverwaltung, Berkut, Waffenlager, Militär)
>> Interaktive Karte der Ostukraine (12.-15.04.2014)

nach oben


Hintergrundinfos von Ukrainern

Wie die EuroMaidan-Proteste die Regionen erreichen, zeigen die Storify-Berichte von Journalist Maxim Eristavi

Sehr nah am Geschehen ist Blogger Ilya Varlamov mit seinen tollen Fotostories:

Der ukrainische Journalist Taras Ilkiv erklärt (dem Westen), wofür die Ukrainer aktuell tatsächlich kämpfen

Videos

Weitere interessante Seiten

Lesenswert ist der Beitrag „Putins Projekt“ von Timothy Snyder, Permanent Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien. Snyder zeichnet die Geschichte der Ukraine nach und geht ausführlich auf die vergangenen 100 Jahre und natürlich auf das vergangene halbe Jahr ein.

nach oben


Extremismus, Nationalismus, Faschismus

Auf dem EuroMaidan gibt es den „Rechten Sektor“, eine paramilitärische Organisation. Dieser gehören verschiedene rechtsradikale und neofaschistische Gruppen an. Laut „Rechtem Sektor“ gibt es landesweit ca. 5.000 Mitglieder, Tendenz steigend.

Dennoch sind diese Unterstützer – wie es viele Medien suggerieren – weder in der Mehrheit noch alle Nazis, Faschisten oder Extremisten. Das zeigen die folgenden Beiträge und Aufrufe von Experten und Juden. Selbstverständlich muss man diese Entwicklung kritisch beobachten (Stand: 15.03.2014):

Marina Weisband wurde laut Wikipedia 1987 in Kiew geboren und wuchs dort als Kind einer jüdischen Familie auf. 1994 zog die Familie Weisband nach Deutschland. Marina Weisband war mehrmals auf dem EuroMaidan in Kiew.

Marieluise Beck, Abgeordnete im Bundestag und Sprecherin für Osteuropapolitik bei Bündnis 90/Die Grünen, twittert ihren Eindruck aus Kiew.

<

p style=“text-align: right;“>nach oben


Bisherige Berichte zum EuroMaidan von dosentelefon.eu

nach oben


Storify-Live- und Update-Berichte

nach oben


Aktueller Storify-Bericht

Wie Medien mit den Soldaten-Selfies umgehen (03.08.2014)

nach oben


Livestreams

Livestreams vom EuroMaidan gibt es u.a.folgende, die nicht permantent on air sind:

  • Diese Livestreams bei Youtube können in Deutschland wegen der GEMA nicht geschaut werden. Um die Gema-Sperre aufzuheben kann man ein Browser-Plugin installieren wie „Youtube Unlocker“.

nach oben


Über die Macher

Zwischen dem 23. und 29.01.2014 haben wir die Entwicklungen in der Ukraine weitgehend rund um die Uhr beobachtet und etliche Storify-Live-Berichte erstellt. Storify ist ein Onlinedienst, der das Zusammenstellen von Inhalten aus sozialen Netzwerken zu Berichten ermöglicht.

Allerdings rufen die Aufgaben des Alltags, weshalb wir vom 30.01.2014 an alle 2 oder 3 Tage einen Storify-Update-Bericht erstellen, der die aktuellen Entwicklungen zusammenfasst – wie gewohnt aus dem Social Web und mit Hintergrundinformationen. Ab 26.02.2014 wird es eher ein wöchentlichen Storify-Bericht geben. Bei dramatischen Ereignissen versuchen wir, wieder in den Live-Modus zu wechseln.

Wer die Ereignisse live verfolgen möchte, folgt uns am besten auf Twitter (@EuromaidanGER, @marcussurges) und abonniert die EuroMaidan-Liste, in der Tweets von deutschen, ukrainischen und ausländischen Journalisten und Experten zusammenlaufen, die über den EuroMaidan meist direkt vor Ort berichten. Marcus Surges schreibt häufiger auch kurze Zusammenfassungen auf Facebook (abonnieren), die er meist auch auf Google+ verlinkt.
 

nach oben

Kommentar verfassen