Schlagwort-Archive: kiew

EuroMaidan: Barrikade vor der Regionalverwaltung in Lviv, Ukraine. Foto: M. Surges, 02/2014

Ukraine-Russland-Krise: Die religiöse Dimension

„Welche Rolle haben die Kirchen während des EuroMaidan-Protests gespielt?“ Diese Frage hatte ich mir immer wieder gestellt, während ich die Ereignisse in der Ukraine zwischen Dezember 2013 und Mai 2014 sehr intensiv verfolgte. Allerdings habe ich mich erst im Juni 2014 fundiert mit der religiösen Dimension beschäftigt, als mich eine Anfrage von Freiburger Theologie-Studierenden erreichte, ob ich etwas zur Lage der Kirchen in der Ukraine und zum EuroMaidan berichten könne. Der Vortrag, den ich am 8. Juli 2014 im Freiburger Karl-Rahner-Haus gehalten habe, bildet die Basis für diesen Blogpost, den ich um aktuelle und vertiefende Informationen angereichert habe. Ukraine-Russland-Krise: Die religiöse Dimension weiterlesen

Ukraine-Jahresrückblick 2014

Ukraine-Jahresrückblick: Live-Webtalk mit Gästen

Steffen Dobbert (Berlin), Christoph Lehermayr und Tomasz Michalski (beide Wien) haben zusammen mit Denis Trubetskoy (Sewastopol, Krim) und mir live auf das Jahr 2014 in der Ukraine und auf der Krim zurückgeblickt. Der Live-Webtalk vom 22.12.2014 steht hier nun als Aufzeichnung mit Sprungmarken bereit. Ukraine-Jahresrückblick: Live-Webtalk mit Gästen weiterlesen

Ukraine: Digitalfotos zeigen Lviv, Kiew und EuroMaidan (Video)

Während meiner Ukraine-Reisen zwischen 2005 und 2014 habe ich tausende Digitalfotos gemacht, von denen rund 200 ausgewählte einen kleinen Einblick in die Ukraine geben sollen. Die Digitalbilder zeigen Kiew, Lviv, die Lviver Region und die dortige EuroMaidan-Bewegung im Februar 2014. Die Diashow dauert knapp 30 Minuten. Ukraine: Digitalfotos zeigen Lviv, Kiew und EuroMaidan (Video) weiterlesen

EuroMaidan-Aktivisten haben eine Barrikade vor einem Waffenlager der Polizei in Lviv (Lemberg) errichtet.

Die Ukraine nach dem Sturz des Präsidenten – EuroMaidan

Der ukrainische Präsident Wiktor Janukowitsch hat heute, 28.02.2014, eine Pressekonferenz in der russischen Stadt Rostow am Don gegeben. Er ignoriert, was in den vergangenen sieben Tagen in der Ukraine geschehen ist, und sieht sich weiter als rechtmäßiger ukrainischer Präsident. Die Ukraine nach dem Sturz des Präsidenten – EuroMaidan weiterlesen

EuroMaidan in Lviv: Eindrücke aus Freiburgs ukrainischer Partnerstadt

Brennende Militär- und Polizeigebäude. Menschen schlagen Fenster, Türen und Möbel in den Räumen der Staatsanwaltschaft kaputt. Tausende Bürger treibt es nachts auf die Straßen. So sah es in Lviv (Lemberg) am 18.02.2014 abends aus. Gestern, fünf Tage später: Tausende Kerzen brennen auf dem EuroMaidan im Zentrum von Lviv, von Freiburgs ukrainischer Partnerstadt. Tausende Menschen gedenken der Toten, die der EuroMaidan-Protest bisher gefordert hat. 14 von ihnen kamen aus der Region Lviv. EuroMaidan in Lviv: Eindrücke aus Freiburgs ukrainischer Partnerstadt weiterlesen

EuroMaidan: Infos für deutsche Medien

Viele deutsche Medien haben merkwürdig über die gewaltsamen Proteste auf dem Euromaidan in Kiew berichtet (siehe Kritik hier „Blinder Agentur-Journalismus, keine Social Media-Kompetenz„). Deshalb habe ich die Ereignisse dieser Nacht per Social Media und Livestream dokumentiert, um zu zeigen, wie man Agenturmaterial auch am Newsdesk wertvoll aufbereiten kann. Ich möchte daher heute, am 21.01.2014, keine Überschrift lesen wie „Neue Straßenschlachten in Kiew“ (Spiegel, siehe Kommentar hier). Es gibt aktuell eine Straßenschlacht, die inzwischen mehr als 36 Stunden dauert! EuroMaidan: Infos für deutsche Medien weiterlesen

Blinder Agentur-Journalismus, keine Social Media-Kompetenz

Viele Medien setzen Nachrichtenagenturen ein, um schnell über Ereignisse aus aller Welt informiert zu sein und darüber berichten zu können. Doch blinder Copy-Paste-Journalismus und das Zusammenschreiben von unterschiedlichen Agenturmeldungen lässt eigenartige Nachrichten entstehen. Dabei könnten die zuständigen News-Redakteure und -innen ganz einfach aufs Social Web zugreifen und die Agenturmeldungen verifizieren oder sogar fundiert anreichern. Dafür mangelt es anscheinend an Kompetenz. Schade! Blinder Agentur-Journalismus, keine Social Media-Kompetenz weiterlesen