Schlagwort-Archive: medien

Journalismus kann auch den Urlaub finanzieren

Journalisten, emanzipiert euch!

Während Journalisten seit Monaten über die Zukunft des Journalismus diskutieren, schließen sich Medienmanager zusammen, um – dem Leistungsschutzrecht sei dank – Geld von Google abzugreifen. Vergessen wird allerdings, dass niemand Verleger benötigt, für die Journalisten sich prostituieren müssen, und dass Medienunternehmen mit Klagen und digitaler Abschottung nicht überleben werden. Einige Gedanken zum Digitaljournalismus. Journalisten, emanzipiert euch! weiterlesen

Militärkaserne ausgebrannt (Foto: Olha)

dosentelefon.eu kann weiter live über EuroMaidan berichten

Seit gestern Nachmittag, 23.01.2012, arbeite ich mit dem Twitterer @EuromaidanGER zusammen. Von Sonntag, 19.01.2014, bis gestern hatten wir beide parallel die Entwicklungen in der Ukraine intensiv verfolgt. Allerdings haben mich drei Nächte, die ich seit Sonntag für den Euromaidan durchgemacht habe, ziemlich geschlaucht – tagsüber kaum geschlafen. dosentelefon.eu kann weiter live über EuroMaidan berichten weiterlesen

Blinder Agentur-Journalismus, keine Social Media-Kompetenz

Viele Medien setzen Nachrichtenagenturen ein, um schnell über Ereignisse aus aller Welt informiert zu sein und darüber berichten zu können. Doch blinder Copy-Paste-Journalismus und das Zusammenschreiben von unterschiedlichen Agenturmeldungen lässt eigenartige Nachrichten entstehen. Dabei könnten die zuständigen News-Redakteure und -innen ganz einfach aufs Social Web zugreifen und die Agenturmeldungen verifizieren oder sogar fundiert anreichern. Dafür mangelt es anscheinend an Kompetenz. Schade! Blinder Agentur-Journalismus, keine Social Media-Kompetenz weiterlesen

Zukunft Lokaljournalismus: Hangout on Air zum Nachlesen

Sascha Borowski (Augsburger Allgemeine), Markus Hofmann (Badische Zeitung) und Marcus Schwarze (Rhein-Zeitung) haben in einem Hangout on Air, in einer Live-Videokonferenz, über die „Zukunft des Lokaljournalismus“ diskutiert. Den Hangout on Air haben wir dosentelefon.eu-Blogger am 4.2.13 um 19 Uhr veranstaltet. Technisch stand uns Hangout on Air-Profi Hannes Schleeh zur Seite, der auch die Kommentare und Fragen aus dem Social Web für uns gebündelt hat (#lokaltalk). Zukunft Lokaljournalismus: Hangout on Air zum Nachlesen weiterlesen

Leistungsschutzrecht: Worüber Presseverlage, Blogger, Google & Co. diskutieren

Für diejenigen, die die Diskussionen um das Leistungsschutzrecht – kurz LSR – nicht oder nur in Teilen verfolgt haben, fasse ich hier die wichtigsten Stationen zusammen: Während VG Media zivilrechtlich gegen Google klagt, haben zwölf Verlage Beschwerde beim Bundeskartellamt gegen Google eingereicht. (Stand: 27.06.2014, Sprung zum aktuellen Abschnitt). Leistungsschutzrecht: Worüber Presseverlage, Blogger, Google & Co. diskutieren weiterlesen

Mit „kollektivem Blog“ auf Leistungsschutzrecht antworten

Es gibt verschiedene Wege, auf das geplante Leistungsschutzrecht, LSR, zu antworten: aufregen, abwarten, dagegen schreiben, eine Petition starten. Diese Wege hat die Netzgemeinde schon beschritten. Warum schaffen wir kein eigenes journalistisches Angebot, das auf das Leistungsschutzrecht für Presseverlage und die Schwerfälligkeit vieler Medienschaffender antwortet? Mit „kollektivem Blog“ auf Leistungsschutzrecht antworten weiterlesen

1. Virtuelles Bloggercamp: Googles Hangout on Air ermöglicht virtuelle Tagung

Ursprünglich sollte das Blogger Camp 2012 in Nürnberg stattfinden. Doch dann entschieden sich die vier Initiatoren – Gunnar Sohn, Hannes Schleeh, Heinrich Rudolf Bruns und Bernd Stahl, das Blogger Camp mit Googles Hangout on Air umzusetzen. „Weltpremiere“ nannte Gunnar Sohn schon vorab das erste virtuelle Blogger Camp, das man weltweit am vergangenen Freitag (28.9.12) live verfolgen konnte und für das die Bayerische Landesmedienanstalt eine Sendelizenz erteilt hatte. Es war eine sehr professionelle tiefgehende Veranstaltung! 1. Virtuelles Bloggercamp: Googles Hangout on Air ermöglicht virtuelle Tagung weiterlesen

Mobile User fordern Verlage heraus

Mobile Webseite: Mehr Verlags-Reichweite“ titelte Beyond Print am 23.03.2012. Es geht darum, dass die Deutschen zunehmend mobil mit Smartphones und Tablet-PCs unterwegs sind. Damit nun Verlage von dieser Entwicklung profitieren, müssten sie in die Online-Angebote investieren, um den unterschiedlichen Anforderungen der mobilen Endgeräte gerecht zu werden. „Viele Verlage setzen dabei ausschließlich auf eigenständige Apps und damit vielleicht auf das falsche Pferd“, heißt es. Mobile User fordern Verlage heraus weiterlesen

Print gegen digital

Unter dem Titel „Verlage wollen keine Buhmänner sein“ berichtet das Medienportal Meedia am 13.03.2012, dass der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) für einen fairen Wettbewerb mit Google, Facebook, Apple und Amazon plädiert. So beeinflussen die Geschäftsmodelle dieser „Big Four“ das Verlagsgeschäft stark, zitiert Meedia Christoph Schuh, Vorstand von Tomorrow Focus. Print gegen digital weiterlesen