Live-Webtalk mit Denis Trubetskoy über die Ukraine & Krim

Ukraine und Krim: Aufzeichnung des Live-Webtalks

Am 24.11.2014 haben Denis Trubetskoy und ich live über die aktuelle Lage auf der Krim und in der Ukraine gesprochen. Zuschauer konnten wieder Fragen stellen – per Twitter mit #lokaltalk und per Google+ über die Fragen-App.

Sprungmarken (komfortabler auf Youtube, funktioniert leider nur auf Desktop-Rechner oder Laptop):

0:01 Live-Webtalk-Trailer (in hoher Qualität)
1:07 Begrüßung

Thema „Fahrt von der Krim aufs ukrainische Festland“
1:37 Denis, Du warst vor gut einem Jahr in Kiew. Wenige Tage, nachdem Du zurück auf der Krim warst, haben die EuroMaidan­Proteste begonnen. Gut ein Jahr danach ­- nämlich vergangene Woche ­- bist Du mit dem Bus von der Krim aufs ukrainische Festland gefahren. Diesmal allerdings musstest Du über eine Grenze, die seit einigen Monaten die Halbinsel vom Festland trennt. Wie war das für Dich?
2:16 Antwort von Denis

4:30 Wie haben die Menschen in der Ukraine reagiert, dass Du von der Krim gekommen bist, bzw. wie hat Dein Umfeld auf der Krim reagiert, dass Du aufs ukrainische Festland fährst?
4:46 Antwort von Denis
7:30 Denis berichtet davon, dass die Stimmung, als er in Kherson, Südukraine, war, sehr kritisch gegenüber Kiew ist.

Thema „Krim“
8:33 Lass uns einen Blick auf die Krim werfen. Im September gab’s beispielsweise hin und wieder Probleme mit der Stromversorgung. Wie stabil ist derzeit die Versorgung mit Strom, Wasser, Gas und Lebensmitteln?
8:50 Antwort von Denis

12:21 Wenn es in derVergangenheit schon Wasserprobleme auf der Krim gab, wie war dann die Versorgung? Kamen dann Lkw mit Wasser?
12:35 Antwort von Denis

13:58 Wie ist denn die Stimmung auf der Krim?
14:14 Antwort von Denis

16:42 Wie ist denn die Lage für die Krimtataren?
16:46 Antwort von Denis

Thema „Kiew“
18:45 Schauen wir jetzt mal nach Kiew. Der bisherige Innenminister Arsen Awakow soll einen Rechtsradikalen zum Polizeichef für die Region Kiew berufen haben. Der neue Polizeichef heißt Wadim Trojan. Er hat laut Medienberichten u.a. 2005 eine Neonazigruppe in Charkiv gegründet und war Vizekommandant des rechten Asow­Bataillons, das in der Ostukraine kämpft. Wie kann es sein, dass so jemand einen Führungsposten bekommen?
19:30 Antwort von Denis

22:50 Anfang Oktober hat in der Ukraine die Parlamentswahl stattgefunden, über die wir in 2 Webtalks ausführlich gesprochen haben. Inzwischen haben sich 5 Parteien auf einen Regierungsvertrag verständigt, die zusammen auch eine 2⁄3­-Mehrheit erreichen können und Richtung Europa blicken. Das sind die Parteien 
Block Poroschenko, 
Volksfront (Jazenjuk), 
Selbsthilfe (Partei des Lviver Bürgermeisters), Vaterlandspartei (Timoschenko) und die Radikale Partei (Ljaschko). Wie siehst Du die Regierungsbeteiligung der Radikalen Partei?
23:53 Denis sieht die Beteiligung kritisch. Noch kritischer sieht er allerdings, dass sich seit der Parlamentswahl Ende Oktober 2014 politisch kaum etwas bewegt hat.

27:42 Wie sinnvoll es denn dann so eine Äußerung von Poroschenko, die er heute getätigt hat, dass die Menschen in der Ukraine mittelfristig per Referendum abstimmen darüber sollen, ob das Land der Nato beitritt oder nicht?
28:27 Antwort von Denis

Thema „Ostukraine“
31:13 Lass uns in die Ostukraine blicken.Dort ist die Waffenruhe, die die Ukraine und die Separatisten Anfang September in Minsk ausgehandelt haben, äußerst brüchig. Inzwischen haben leider beide Seite laut Berichten massiv aufgerüstet. Stehen die Zeichen auf ein erneutes Ausbrechen eines Krieges?
32:07 Antwort von Denis


35:19 Hast Du etwas mitbekommen, ob es seit Anfang September noch mal Friedensgespräche gab?
35:40 Antwort von Denis


Hinweis: Am 22.12.2014, 19.30 Uhr, gibt es einen Ukraine-Jahresrückblick.


>> Weitere Informationen zu den regelmäßigen Live-Webtalks (#lokaltalk)

Kommentar verfassen